Was ist sexueller Missbrauch


Sexueller Missbrauch

Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist jede sexuelle Handlung, die an oder vor einem Kind oder Jugendlichen gegen dessen Willen vorgenommen wird oder der das Kind [1] aufgrund seiner körperlichen, seelischen, geistigen, sprachlichen Unterlegenheit oder wegen fehlender Kenntnis nicht wissentlich zustimmen oder diese ablehnen kann. Die Missbraucher nutzen das Kind oder Jugendlichen um ihre eigenen Bedürfnisse auf deren Kosten zu befriedigen.

[1] Als Kind zählt jede Person unter 18 Jahren.

In Deutschland wird der Begriff „sexueller Missbrauch“ in der breiten Öffentlichkeit, in den Medien sowie von vielen Betroffenen verwendet. Auch das Strafgesetzbuch spricht von sexuellem Missbrauch, meint aber anders als der allgemeine Sprachgebrauch damit die strafbaren Formen sexueller Gewalt.

Sexuelle und sexualisierte Gewalt

Fachpraxis und Wissenschaft sprechen häufig von „sexueller Gewalt an Kindern bzw. Jugendlichen“. Diese Formulierung stellt heraus, dass es sich um Gewalt handelt, die mit sexuellen Mitteln ausgeübt wird. Der ebenfalls verwendete Begriff „sexualisierte Gewalt“ geht noch einen Schritt weiter und verdeutlicht, dass bei den Taten Sexualität funktionalisiert, also benutzt wird, um Gewalt auszuüben.