Prävention sexuellen Missbrauchs muss Schule machen

Das Verhindern und Beenden sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen ist eine der wichtigsten Aufgaben der erwachsenen Mitglieder einer Gesellschaft.

Engagieren Sie sich mit uns gemeinsam, um Prävention in Schule gegen sexuellen Missbrauch und sexuelle Gewalt verbindlich und nachhaltig für jede Schule und somit für jedes Kind und jeden Jugendlichen in Deutschland zu verwirklichen.

_______________________________________________

Es ist die Aufgabe der Erwachsenen, Kinder und Jugendliche vor jeglicher Art sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch zu schützen sowie bestehenden Missbrauch zu beenden und dem betroffenen Kind bestmöglich zu helfen. Dennoch wird es nicht möglich sein, sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen gänzlich zu verhindern. 

Sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche wird immer eine Präsenz erhalten bleiben (Damrow 2006: 58). Obgleich oder genau deswegen, muss alles getan werden, um effektive und nachhaltige Prävention und damit einen guten Kinder- und Jugendschutz vor sexuellem Missbrauch durchzusetzen (Wehnert-Franke et al. 1992). 



Quellen

Damrow, Miriam, 2006: Sexueller Kindesmissbrauch. Eine Studie zu Präventionskonzepten, Resilienz und erfolgreicher Intervention. Weinheim und München: Juventa.

 

Wehnert-Franke, Natascha/ Richter-Appelt, Hertha/ Gaenslen-Jordan, 1992: Wie präventiv sind Präventionsprogramme zum sexuellen Mißbrauch von Kindern? Kritische Überlegungen zu schulischen Präventionsmodellen in den USA. Zeitschrift für Sexualforschung, Jg. 5, H. 1, 41-55.