Unsere Forderungen an die zukünftige Bundesregierung

In Deutschland leben 1,6 Millionen Kinder und Jugendliche, die von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt betroffen sind.

 

Prävention sexuellen Missbrauchs muss Schule machen.                                                                                      

 

 

Deutschlandweit. Für jede Schule verbindlich.                                                                                                             

 

 

Bei dem Schutz von Kindern und Jugendlichen darf es keinen Unterschied machen, in welchem Bundesland ein Kind lebt oder in welche Schule es geht.

 

 

Wir fordern, jedem Kind eine Chance auf ein Aufwachsen ohne sexuellen Missbrauch zu geben.

 


Die Prävention sexuellen Missbrauchs muss in den Koalitionsvertrag

 

In jeder Schulklasse sind mindestens zwei Mädchen und ein Junge von sexuellem Missbrauch betroffen. Übernehmen Sie Ihre Verantwortung für die Prävention und den Schutz der Kinder und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt. 

 

Gewährleisten Sie, dass alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland über sexuellen Missbrauch aufgeklärt werden und sie Worte für das, was ihnen geschieht, erhalten.

 

Stellen Sie sicher, dass JEDE Schule ein institutionelles Schutzkonzept implementiert und lebt.

 

 

Tragen Sie dafür Sorge, dass Lehrerinnen und Lehrer qualifiziert und kompetent mit den Themen sexueller Missbrauch und sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen umgehen können.

 

Ermöglichen Sie die Sicherstellung von externer Beratung und Hilfe für betroffene Kinder und Jugendliche, für nicht missbrauchende Erwachsene und für die Schulen. Bundesweit.

 

Schaffen Sie die gesetzlichen Grundlagen, die Strukturen und Rahmenbedingungen für die bundesweite schulische Prävention sexuellen Missbrauchs und gewährleisten Sie die Sicherstellung der Ressourcen.


Der Schutz vor sexuellen Missbrauch muss in den Koalitionsvertrag - Machen Sie mit!