Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch

Gemeinsam mehr für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt erreichen.

In Deutschland leben 8,8 Millionen Erwachsene, die von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend betroffen waren.

 

Zählt man zu jedem dieser 8,8 Millionen Betroffenen einen Menschen als Angehörigen oder Unterstützer hinzu, der dies abscheulich findet, sind das zusammen 17,6 Millionen Erwachsene.

 

17,6 Millionen, die sich aus persönlicher Betroffenheit heraus, gegen sexuellen Missbrauch und sexuelle Gewalt einsetzten könnten. Rechnet man zu diesen 17,6 Millionen aus der verbleibenden Zahl der erwachsenen Bevölkerung von 51 Millionen 30 %, die sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen ebenfalls verabscheuungswürdig finden, hinzu, ergibt dies weitere 15,3 Millionen Erwachsene. 


Download
Häufigkeiten sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen in der Bundesrepublik Deutschland
Häufigkeiten sexuellen Missbrauchs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 315.2 KB

Das sind 32,9 Millionen Erwachsene in Deutschland, die sexuellen Missbrauch und sexuelle Gewalt ablehnen und verurteilen. Diese Millionen sind die Kraft, das Potential und die Macht, die in den Menschen steckt, die sich gegen sexuellen Missbrauch und sexuelle Gewalt engagieren können. 32,9 Millionen wahlberechtigte Bundesbürger. DAS ist unsere Lobby zur Durchsetzung von mehr Schutz vor sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Deutschland.

Bündeln und organisieren wir das Engagement, arbeiten gemeinsam an einer Zielstellung, ist alles erreichbar. Dafür sind wir zu viele, als das, wenn wir uns in dieser Zielstellung vereinen, Politik es sich leisten könnte, uns zu überhören, zu ignorieren oder hinzuhalten. Auch nicht in Deutschland. Schließen wir uns in diesem einen Punkt zusammen, organisieren wir uns für diese eine Aufgabe als ein Akteur, haben wir die Macht, das Ziel zu erreichen.

Netzwerk aufbauen

Die Akteurslandschaft gegen sexuellen Missbrauch und sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist vielfältig, breit und wenig gemeinschaftlich organisiert. Schließen wir uns zusammen, organisieren unser Interesse gemeinsam, dann können wir viel mehr erreichen.